Werbung

Abnehmen mit Köpfchen

Abnehmen mit Köpfchen

Abnehmen ist da Schlagwort womit hunderte von Medien werben. Zeitschriften bieten Diäten an, Apotheken verkaufen Abspeckpillen und Supermärkte bieten Diätnahrung an. All das klingt verlockend, aber hilft es auch?

Viele beklagen sich darüber, dass es wirklich nicht einfach ist, ein paar Pfunde runter zu bekommen und greifen deshalb zu Produkten, die versprechen, dass die Pfunde purzeln, jedoch passiert meist nichts und es dauert oftmals sehr lange, bis ein paar Kilos runter sind.titan gel für männer

Woran das liegt, weiß man nicht genau und die Enttäuschung ist oft groß, weil das gewünschte Ziel einfach nicht vollkommen erreicht wurde.
Da hat man sich gequält, um besser auszusehen und kaum etwas hat angeschlagen.
So ganz langsam glaubt man den Medien nichts mehr und kommt schnell zu dem Entschluss, dass Diäten nicht das richtige für einen sind.atlant gel

Was nun fragt man sich, denn man ist immer noch nicht da, wo man gerne wäre und das ist beim Wunschgewicht.
Der Kopf brummt und genau hier gibt es Möglichkeiten.multilan active recenze

Unser Gehirn ist programmierbar, so wie wir das Reden gelernt haben, so können wir auch lernen richtig zu essen und dabei auch noch etwas abzunehmen.

Eine sehr einfache Möglichkeit ist es, sich zuerst einmal zu überlegen, wieviel will ich abnehmen? Wie sehe ich dann aus und wie gehe ich vor?
Somit wäre der erste Schritt getan.

Als nächstes sollte man konsequent versuchen weniger zu essen und das eine Woche lang. Am besten isst man das, was man sonst auch isst und trinkt. Produkte mit weniger Fett und zuckerfreie Getränke helfen auch und schaden nicht, da man sie nicht auf Monate hinweg zu sich nimmt.
Nach dieser Woche schaut man auf die Waage und es kann sein, daß man schon 1-2 kg verloren hat und das wäre viel, denn nur wer langsam abnimmt, nimmt auch ab und wird später eher nicht mehr dick.

Als dritter Schritt ist es empfehlenswert sich immer wieder daran zu erinnern, wie man aussehen möchte, denn das ist ja das Ziel und um sein Ziel zu erreichen, genügt es eigentlich, wenn man die nächsten Wochen weiterhin weniger isst als gewohnt und sein Gewicht regelmäßig kontrolliert.

Es wird Zeiten geben in denen man eher wenig Pfunde verloren hat, das allerdings sollte einen nicht stören, denn wer weniger isst als gewohnt greift in seinen Körper ein und dieser muss sich zuerst einmal daran gewöhnen, dass er in Zukunft weniger Nahrung zugeführt bekommt.
Ferner stellt sich der Stoffwechsel etwas um und die Hungerattacken müssen andere Signale empfangen.
Wer sich zwischendurch ärgert, dass es seine Zeit braucht, der sollte überlegen, auf was er vielleicht verzichten möchte. Weniger Butter z.B. ist gut, aber vielleicht wäre Margarine besser.

Generell ist unser Gehirn für uns zuständig, denn es sendet Botenstoffe und Signale aus.

Ein Beispiel:
Das Gehirn nimmt einen Schmerz wahr und sendet Signale an die Stelle, wo es gerade schmerzt uns so muss das Gehirn auch zuerst einmal wahr nehmen, daß man abnehmen möchte.

Positive Gedanken und ein starker Wille können mit dieser Methode erfolgreich wirken etwas abzunehmen, ohne auf die gewohnten Nahrungsmittel zu verzichten und Mangelerscheinungen zu bekommen. Des Weiteren kostet es nichts, denn man kann wie gewohnt einkaufen, man muss auf nichts verzichten.

Es sei noch zu erwähnen, dass es kein Patentrezept ist, aber eines ist klar: Der Kopf muss es einfach wollen, sonst klappt es nicht. Wer z.B das Rauchen aufhören möchte und seinen Geist nicht darauf einstellt, der schafft es meist auch nicht.